Sozialverband

1 Ziel

Der Sozialverband Deutschland e.V. (SoVD) ist ein Interessenverband, der sich für die Stärkung der sozialen Rechte einsetzt.

Aufgaben und Ziel

Der Verband vertritt die Interessen der gesetzlichen Renten- und Krankenversicherten sowie der pflegbedürftigen und behinderten Menschen gegenüber der Politik. Der SoVD ist gemeinnützig und parteipolitisch unabhängig.

20.000 Ehrenamtler

Sitz des Sozialverbande Deutschland ist seit 2000 Berlin. Präsident ist seit 2003 Adolf Bauer. Für den SoVD sind bundesweit 20.000 ehrenamtliche Kräfte und rund 700 hauptberufliche Mitarbeiter tätig. Der SVD ist in rund 3000 Landes-, Kreis- und Ortsverbände gegliedert. Die Gesamt-Mitgliederzahl beträgt derzeit 560.000.

1 Geschichte

Der Verband wurde am 23. Mai 1917 unter den Namen „Bund der Kriegsteilnehmer und Kriegsbeschädigten“ in Berlin gegründet. 1918 erfolgte die Umbenennung in „Reichsbund der Kriegsbeschädigten und Kriegsteilnehmer“. Viele der Gründerväter kamen aus der Arbeiterbewegung und gehörten sozialdemokratischen Parteien und Gewerkschaften an. Der Reichsbund war aber parteipolitisch neutral. Seit 15. Januar 1919 können auch Frauen Mitglied werden. 1922 gehörten 830.000 Mitglieder dem Reichsbund an.

Verbandsname

Am 29. April 1933 beschloss der Reichsbund die Auflösung der Organisation wegen der Machtübernahme der Nationalsozialisten. Am 23. Mai 1947 wurde der Reichsbund in Hamburg neu gegründet. Am 9. November 1995 erfolgt die Bekanntgabe der offiziellen Kurzfassung „Sozialverband Reichsbund e.V.“ und zum 7. Oktober 1999 die Umbenennung in „Sozialverband Deutschland e.V.“

300 Mitglieder

Die Ortsgruppe des Reichsbundes Varl/Varlheide wurde am 12. Februar 1948 von 10 Mitgliedern in der Backstube von F.A. Wagenfeld gegründet. 1973 konnte das 25-jährige Jubiläum gefeiert werden, die Ortsgruppe Varl/Varlheide hatte zu dem Zeitpunkt 61 Mitglieder. 1980 waren es bereits 100 Mitglieder.

1998 konnte man das 50jährige Jubiläum feiern. Der Reichsbund der Ortsgruppe hatte zu diesem Zeitpunkt 225 Mitglieder. Heute, zum 31. Oktober 2019 hat die Ortsgrupe 300 Mitglieder.

Seit dem 7. Oktober 1999 hat die Ortgruppe den Namen „Sozialverband Deutschland e.V. SoVD“ übernommen. Der Ortsverband kümmert sich in Verbindung mit dem Kreisverband um Termine zur Rentenberatung, Kuranträge und sonstige soziale Belange für seine Mitglieder. Auf der Kreisgeschäftsstelle sind Frau Adrian und Herr Schmidt, Rechtsanwälte, Ansprechpartner für Sozialrecht. Die Ortsgruppe Varl/Varlheide hat jährlich viele gesellige Termine wie z.B. Fahrradtour, Tages- und Mehrtagesausflug, Pickertessen, Weihnachtsfeier, Jahreshauptversammlung.