"Wat Vadder deiht, es jümmer recht!"

Ein Plattdeutsches Stück der Puppenspielerinnen des Heimatvereins Varl-Varlheide e. V.
 

Das Puppenspielerinnen-Team des Heimatvereins
Die Puppenspielerinnen des Heimatvereins.

Düt Stücke es noa un Märchen van Hans Christian Andersen maket wurn.
Wenn Vadder met sien Peerd noa’n Maarte geiht un tuusket ... - na, wat doa woll bi rutkummt ...?!
Of dat un gouen oar un schlechten Tuusk ward, dat könt däi Toukiekers achterher sülbes seggen. Lütke un groute Lüe könt sick touhoupe met Vadder up den voagnöiglicken Patt noa’n Maarte maken.

Nach einem Märchen von Hans Christian Andersen ist dieses Stück entstanden.
Es handelt vom Vater, der zum Tauschen mit seinem Pferd auf den Markt zieht. Ob er dabei einen guten oder einen schlechten Tausch macht, mögen die Zuschauer selbst entscheiden.
Kleine wie große Menschen können mit Vadder auf die amüsante Wanderschaft in die Stadt ‘mitgehen’.

Spieldauer: ca. 40 Minuten (ohne Pause)
 
 

[ zurück ]